GIGER MD® Therapie
Folgeschäden

Paraplegie und Tetraplegie sind Lähmungen durch neuronale Verletzungen oder Erkrankungen. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen und Behandlung von Querschnittlähmung!

Wirbelsegmente 

Das Querschnittssyndrom ist eine komplexe neurologische Symptomatik bei Querschnittsläsion des Rückenmarks (RM). Bei halbseitiger Schädigung als BROWN SEGUARD Syndrom, bei totaler mit Symptomen des spinalen Schocks, der Querschnittlähmung mit speziellen, von der Läsionshöheabhängigen – und auch tiefere RM-Abschnitte betreffenden – Ausfällen, z.B. als hohes zervikales Querschnittssyndrom mit Tetraplegie und Phrenikus-Atemmuskellähmung, als unteres zervikales Querschnittssyndrom mit Ausfällen von Plexus brachialis, Interkostalmuskeln sowie Centrum ciliospinale (HORNER Komplex) und Paraplegie, als oberes thorakales Querschnittssyndrom mit Paraplegie und Interkostalmuskelausfällen, als mittleres thorakales Querschnittsyndrom mit Ausfall unterer Interkostalmuskeln und oberer Bauchmuskelanteile, als unteres thorakales Querschnittssyndrom (unterhalb Th 6) mit Ausfall infraumbilikaler Bauchmuskelanteile und des – vom Splanchnikus major und minor versorgten – oberen Intestinaltraktes, als lumbales und sakrales Querschnittssyndrom mit den Symptomen des Epikonus-, Konus- bzw. Kauda-Syndroms.

 

 Rückenmarksegment Versorgte Organe 
Nackenwirbel / Cervikalsegmente: C2 – C4 Nackenmuskulatur, Zwerchfell, Nackenhaut 
C5 Zwerchfell, Bizeps, Schultermuskeln, Schulterhaut 
C6 Bizeps, Schultermuskeln, Oberarm- und Daumenhaut 
C7Schultermuskeln, Trizeps und lange Muskeln des Oberarms 
C8 Trizeps und lange Muskeln des Oberarms, Fingermuskulatur und kleine Muskeln der Hand, Handkantenhaut und kleiner Finger 
Brustwirbel / Thorakalsegmente: Th1Fingermuskulatur und kleine Muskeln der Hand, Unterarmhaut 
Th2 – Th4 Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur, Rippenmuskeln, Bauchmuskeln, Haut des oberen Brustbereichs und der Brustwarzen 
Th4 – Th5 Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur, Rippenmuskeln, Bauchmuskeln, Haut der Brustwarzen 
Th5 – Th11 Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur, Rippenmuskeln, Bauchmuskeln, Bauchhaut 
Th12 Brustmuskulatur, Rückenmuskulatur, Rippenmuskeln, Bauchmuskeln 
Lendenwirbel / Lumbalsegmente: L1 Oberschenkelmuskel, Lendenhaut 
L2 – L4 Unterschenkelmuskel, Oberschenkelhaut, Knieoberseite und Innenseite der Unterschenkel 
L5 Fuss- und Zehenmuskeln, Zehenhaut und Aussenseite der Unterschenkel 
Beckenwirbel / Sakralsegmente: S1 Fuss- und Zehenmuskeln, Knöchel, Hackenhaut 
S2 Knöchel, Haut an der Knieinnenseite 
S3 – S5 Beckenboden, Genitalien, Blasenmuskulatur, Anus sowohl Haut, als auch Muskulatur 

Nach der Segmentlehre lassen sich sowohl die Höhe der Schädigung, als auch die zu erwartenden Symptome annähernd ermitteln. Erst eingehende Untersuchungen und Beobachtungen lassen jedoch das tatsächliche Ausmass erkennen, da jeder Mensch persönliche Unterschiede aufweist.

DIE GIGER MD® THERAPIE ERHÖHT DIE LEBENSQUALITÄT

Bei neurologischen Erkrankungen und Verletzungen. Kontaktieren Sie uns hier!

Log in with your credentials

Forgot your details?